Die Land- & BaumaschinenTECHNIK

Das Land des Brotes

Die Innung für Land- und Baumaschinentechnik Stade für den Elbe-Weser-Raum ist seit dem 01.09.1940 organisiert.

Finde Deinen Innungsbetrieb

Von der Elbe bis zur Weser

Fachbetriebsuche

Finden Sie Ihren Innungsfachbetrieb von der Elbe bis zur Weser. Mit unserer interaktiven Karte können Sie eine Umkreissuche nach Wunschadresse oder aktuellen Standort beginnen.

Due to the GDPR, we need your consent to load data from Google, more information in our privacy policy.

Accept

Handwerksbetrieb suchen

Radius: km

Route planen

Distanz anzeigen in

Aktuelle Position verwenden um die nächsten Handwerksbetrieb anzuzeigen

Laden...

Route planen

Video abspielen

Mechaniker für Land- und Baumaschinentechnik sorgen dafür, dass Land- und Baumaschinenfahrzeuge einwandfrei funktionieren. Sie führen Wartungsarbeiten, Fehlerdiagnosen und Instandsetzungsarbeiten an diesen Maschinen durch.

Innung für Land- & Baumaschinentechnik Stade für den Elbe-Weser-Raum

Über die "LAMA"-Innung

Ein abwechslungsreicher Beruf

Vom Mechaniker zum Mechatroniker – erster Jahrgang mit neuer Berufsbezeichnung – 1940 wurde unsere Innung für Land-und Baumaschinentechnik gegründet, damals noch als Innung für Landmaschinen, im Laufe der Zeit wurde die Innung, die im Umkreis des gesamten Elbe-Weser-Raumes fungiert, um die Baumaschinen erweitert. Seither hat sich der Berufsstand vom Schmied über den Schlosser und den Mechaniker bis hin zum heutigen Mechatroniker entwickelt. 2015 Jahr feiert die Innung nicht nur ihr 75-jähriges Bestehen, auch der Ausbildungsberuf hat eine neue Namensnennung erhalten. Die jungen Gesellen dürfen sich nun Mechatroniker, statt Mechaniker nennen. 1989 besaß ein Mähdrescher sieben elektronische Steuergeräte, 2013 sind es bereits 30 und 2018 werden es über 50 sein. Mechaniker für Land- und Baumaschinentechnik sorgen dafür, dass Land- und Baumaschinenfahrzeuge einwandfrei funktionieren. Sie führen Wartungsarbeiten, Fehlerdiagnosen und Instandsetzungsarbeiten an diesen Maschinen durch. Dies beinhaltet mechanische, elektronische, mechatronische, pneumatische und hydraulische Systeme. Sie finden ihren Arbeitsplatz bei den Fachbetrieben unserer Innung und sind in einer Werkstatt oder vor Ort beim Kunden tätig.

Rekordverdächtige Zahlen

Mit 320 Kandidaten legte 2010 eine Rekordzahl junger Berufsabsolventen vor den Prüfungsausschüssen erfolgreich ihre Meisterprüfung zum Landmaschinenmechaniker und eine zur Landmaschinenmechanikerin ab. Das ist fast ein Viertel mehr als im Vorjahr (und schon damals war es eine Steigerung ggü. Vorjahr) und der höchste Wert seit den frühen 90er Jahren, als es im Zuge der Wiedervereinigung eine erheblich größere Zahl Prüfungen gab. Also: Ein weiterer Rekord, Gold für Land- & Baumaschinen!

01 Obermeister Obermeister Obermeister

Peter Brockmann

Der Vorstand

02

stellv. Obermeister

Heino Mehrtens

03

Lehrlingswart

Andreas Pape

04

Schriftwart u. PR-Beauftragter

Michael Bredehöft

05

Kassenwart

Jörg Pittschau

06

Fachbeirat u. stv. Schriftwart

Bernd Ditrich

07

Fachbeirat u. stv. Kassenwart

Christian Berendt

Kontakt

Freisprechung | Ehrungen | News

News aus der Innung