Sicher? Na sicher! Kleine Hände – große Zukunft. Die Erstklässler der Grundschule Fredenbeck freuen sich über neue Warnwesten

In Kooperation mit der Kreishandwerkerschaft in Stade, der Handwerkskammer Braunschweig-Lüneburg-Stade und der Signal Iduna – Generalvertretung Thomas Becker Stade

Bild-1: Nach den Herbstferien wurden die Sicherheitswesten vor den Toren der Grundschule vom Kreishandwerksmeister Jörg Klintworth an den Schulleiter Jannik Albers übergeben. Die vier Schülerinnen der „Fuchs“ Klasse Nora, Jette, Janne und Tilda waren die ersten Empfängerinnen der Warnwesten.
Bild-2: An der Grundschule in Mulsum-Kutenholz übernahmen Stefan Meyer, Vorsitzender des Fördervereins, gemeinsam mit seinen beiden Sprösslingen und Schulleiterin Ilka Rauch die Westen vom Kreishandwerksmeister Jörg Klintworth

Bild-3:Thomas Becker (Signal Iduna Stade) hat sich die Sicherheit der Kleinsten unserer Gesellschaft ebenfalls auf die Fahne geschrieben und war selbstredend sofort bei der Spende der Westen an die Erstklässler dabei. Hier mit Janne aus der E7, die sich für die Warnweste bedankt.

„Als wir erfahren haben, dass der Schulförderverein Grundschule Fredenbeck e.V. in diesem Jahr die Sicherheitswesten für die Erstklässler*innen aus eigenen Mitteln finanzieren muss, haben wir nicht lange überlegt und sind eingesprungen“, so Kreishandwerksmeister Jörg Klintworth bei der Übergabe der Westen. Da es in der Samtgemeinde noch eine weitere Grundschule in Mulsum-Kutenholz gibt, wurden auch diese mit einer Spende bedacht. Und das genau rechtzeitig zur dunklen Jahreszeit, denn jetzt machen sich die Schulkinder in den dunklen Morgenstunden auf den Weg nach Fredenbeck. „Ich habe selbst Enkelkinder, die früh morgens durchs Dorf marschieren, da bin ich als Autofahrer froh, wenn ich die Kleinen sofort erkenne.“ Aber nicht nur auf dem Schulweg macht das Tragen einer Warnweste Sinn: „Die Westen können auch gut im Auto verstaut werden – auch wenn es keine Pflicht ist – ist es doch clever für die Kleinen, eine Warnweste im Straßenverkehr dabei zu haben“, gibt Klintworth als Tipp mit auf den Weg.  

Das Handwerk hat die Kleinsten der Gesellschaft schon immer fest im Blick, neben dem beliebten Kita-Wettbewerb des Handwerks, macht gerade die deutschlandweite Initiative „Handwerk macht Schule“ von sich reden – „Dabei geht es um handwerkliches Allgemeinwissen, Technik, Tüfteln und ausprobieren von Grund- bis Oberstufe“, erklärt der Kreishandwerksmeister. In Kooperation mit Lehrern, Verwaltung und anderen Projektteilnehmern kommt das Handwerk in die Schule und bringt ganz pragmatisch Alltagswissen in den Schulalltag. „Es geht um Zukunft, Innovationen und Nachhaltigkeit – und das nicht als theoretischer Buchwälzer, sondern als praktischer Umsetzer.“ Wir freuen uns über jede Bildungseinrichtung, die sich mit uns zusammenschließt und mitmachen möchte, denn die Klimaretter von heute und morgen sind wir Handwerker.“ Mehr Infos gibt es unter: www.handwerk-macht-schule.de

Schulleiter Jannik Albers übernahm die Warnwesten in Fredenbeck und dankte dem Handwerk auch im Namen des Fördervereins. In Kutenholz übernahmen Stefan Meyer, Vorsitzender des Vereins zur Förderung der Schuljugend e.V. gemeinsam mit seinen beiden Sprösslingen und Schulleiterin Ilka Rauch die Westen vom Kreishandwerksmeister Jörg Klintworth.

Kreishandwerkerschaft Stade
Kreishandwerkerschaft Stade

Authorin: Kim Katharina Koch, Referentin für Öffentlichkeitsarbeit

Das könnte dich auch interessieren

Beitrag teilen

Mehr
News

Lohnsteuerseminar 2024

Lohnsteuerseminar für Innungsmitglieder am 22. Januar 2024. Bei dem Wort „STEUERN“ wird dir warm ums Herz? Dann ab in unser Lohnsteuerseminar mit unserem allzeit beliebten Referenten Volker Hartmann, der wirklich JEDEM – äußerst erfrischend – die neuesten Steuerfallstricke näher bringt! Anmeldung bis 10. Januar 2024

lesen »