Kreativ, vielseitig und fachkompetent

11 neue Raumausstatter*innen für den Elbe-Weser Raum

Bild: Die 11 Absolvent*innen bei der Übergabe Ihrer Gesellenbriefe umgeben von Lehrer*innen der BBS Kivian Zeven und Mitglieder des Prüfungsausschusses.

Abwechslungsreich, echtes Handwerk mit viel Kreativität und nah am Menschen: Der Beruf des/der Raumausstatters/in geht von Kopf bis Fuß – oder eher von der Decke bis zum Fußboden.

Ob Dekoration, Licht-, Sicht-, oder Sonnenschutzanlagen, Polstern, Nähen, Boden verlegen oder Wände gestalten: Dieses Handwerk ist 360°.

Diesen Rundum-Blick haben 11 Raumausstatter*innen von Stade bis nach Bremen in ihrer dreijährigen Ausbildung lernen dürfen und diese erfolgreich bestehen können. Am 21.-25.06.2021 mussten sich die Prüflinge in Zeven an der Kivinan Berufsschule der anspruchsvollen Gesellenprüfung stellen und fertigten als Gesellenstück ihre eigene Designkabine an. „Dabei ist es mal schlich, mal kontrastreich, mal dezent, mal knallt es in den schillerndsten Farben – aber immer penibel durchfacht“ so Lehrlingswart Mirko Witkowski, der die Ergebnisse als Prüfungsausschussvorsitzender genau unter die Lupe genommen hat. „Aus der Theorie sind reale, runde und in sich geschlossene Umsetzungen entstanden, handwerklich gut umgesetzt. Die Prüflinge haben damit bewiesen, dass sie nun als Gesellen*innen einen großen Schritt Richtung Eigenverantwortung machen können.“ Denn, so Witkowski weiter, stünden sie nun nicht mehr vor einer Lehrer-Scharr sondern vor ihren Kunden*innen, die sie zufrieden stellen müssten. „Das ist nochmal eine andere Hausnummer, doch ich bin mir sicher, dass alle diesen Schritt meistern werden“, resümiert Witkowski.

Insgesamt traten in diesem Jahr 12 Teilnehmer zur Prüfung an, 11 konnten am Ende ihren Gesellen*innen-Brief in den Händen halten.

Als eine der Besten bestand Friederike Vollmann, die im Innungsfachbetrieb Hartmut Rohne in Bützfleth ihre Ausbildung absolvierte. Die 22-jährige Hollern-Twielenfletherin lernte mit Schwerpunkt Polsterei und bestand ihre Prüfung mit einer Zwei in Theorie und einer Zwei im Praktischen.

Was macht ein Raumausstatter*in?

Als Raumausstatter*in bist du Expert*in für Einrichtungen: Wohnzimmer, Büros oder Restaurants – du holst aus jedem Raum das Beste raus und kreierst eine Atmosphäre, die zum Verweilen einlädt. Mit Kreativität, Geschmack und Stil setzt du deine eigenen Ideen und die deiner Kundschaft gekonnt in Szene.

Als Raumausstatter*in gestaltest du Wohn- und Geschäftsräume vom Boden über Wände bis hin zu Dekorationselementen. 

  • Beraten: Zweckmäßige Büroräume, die Eingangshalle eines Unternehmens oder das private Wohnzimmer – du berätst deine Kundinnen und Kunden bei ihren Einrichtungswünschen und informierst über Kosten und Umsetzbarkeit.
  • Gestalten: Mit Stilempfinden und handwerklichem Geschick wählst du das benötigte Material zur Gestaltung der Räumlichkeiten aus, besorgst es und setzt die besprochenen Ideen für Boden, Wände und Dekorationen um – von Tapete über Teppich bis hin zu neuen Polsterbezügen.


Als Raumausstatter*in solltest du ein Gespür für Design und Stil mitbringen und kreativ sein. Außerdem solltest du freundlich sein und gerne mit Menschen zusammenarbeiten.

(Quelle: handwerk.de)