21 neue Tischler und Tischlerinnen schreinern sich ihren Gesellenbrief.

21, der 23 angetretenen Prüflingen haben ihren Gesellenbrief überreicht bekommen. Zwei fertigen ihr Gesellenstück nach ihrer Genesung an und reichen es im Winter ein.  

Bilder: drive.google.com/drive/folders/1J4sd93f_zcaTkGqkiG5Vk65fwea_Nalk?usp=sharing

28. August 2021, Technologiezentrum des Handwerks Stade. Die jungen Handwerker haben sich fein rausgeputzt – auch, wenn der Rahmen Corona-bedingt immer noch klein ausfällt. Im TZH Stade trafen sich am letzten Samstag im August ca. zwei Dutzend neue Junggesell*innen zur feierlichen Übergabe ihrer Gesell*innen-Briefe. „Stolz sind wir auf Euch, und stolz könnt Ihr auf euch sein!“ beginnt Lehrlingswart Rudolf Mundt und weiter: „Danken wollen wir aber auch Euren Eltern und Wegbegleiter, die heute teilweise dabei sein dürfen“. Der Veranstaltungsraum des TZH war gut gefüllt und freudige Stimmung lag in der Luft. Nachdem alle ihren Schmuckbrief in den Händen hielten, erhob Altgeselle Jörg Elfers die Damen und Herren in den Gesellenstand und gab den Tischler*innen noch einen Gedanken von Theodor Heuss mit auf den neuen Weg: „Holz ist ein einsilbiges Wort, aber dahinter verbirgt sich eine Welt der Märchen und Wunder.“

Den ganzen Artikellesen: www.tischler-innung-stade.de